Eine Grafik mit dem Wort: Infos

Informationen
Persönliche Assistenz

Für alle Fragen rund um die Bewerbung und Stellenvergabe sind die MitarbeiterInnen der Personalgewinnung Ihre richtigen AnsprechpartnerInnen:

Birgitta von Dombrowski
Jessika Otto
Stefan Wierzbitza
040-306979-0 (Durchwahl -40 bzw. -41)
personalgewinnung@hag-eg.de

In diesen 3 Broschüren und in unserem Tarifvertrag finden Sie die wichtigsten Infos zusammengefasst:
- Leitbild
- Stellenbeschreibung für AssistenzgeberInnen
- Informationen für BewerberInnen
- Tarifvertrag

Ihre Aufgaben in der persönlichen Assistenz

Ihre Aufgabe ist die Assistenz in den Bereichen

  •  Körperpflege
  •  Hauswirtschaftliche Tätigkeiten
  •  Hilfe bei der Mobilität
  •  allgemein im Alltag
  •  ggfs. auf Reisen
  •  ggfs. in der Schule, im Studium oder bei der Arbeit

siehe ausführlich im Leitbild und der Stellenbeschreibung.

Auch wichtig zu wissen: Zur persönlichen Assistenz gehören

  •  keine Tätigkeiten, die illegal oder
  •  potentiell gefährdend sind oder
  •  ihre persönliche Würde verletzen und
  •  keine Sexualassistenz / sexuelle Begleitung

Voraussetzungen für die Arbeit in der persönlichen Assistenz

Für die Arbeit in der persönlichen Assistenz brauchen Sie keine formale Qualifikation. Mitbringen sollten Sie dafür

  •  Sensibilität für selbstbestimmtes Leben
  •  Normale körperliche und psychische Belastbarkeit
  •  Bereitschaft zur körpernahen Arbeit (z.B. Transfer, Intimpflege …)
  •  für einige Assistenzen Vorerfahrung in der Körperpflege
  •  für einige Assistenzen einen Führerschein (Fahrassistenz)
  •  Bereitschaft zum Umgang mit Haustieren, falls vorhanden
  •  sie sollten die deutsche Sprache verstehen und sicher anwenden können

Ihre Vorteile als persönlicheR AssistentIn bei der HAG

  •  Feste Dienstzeiten an festen Wochentagen
  •  Flexible Arbeitszeitmodelle auf Wunsch (Springer- / Bereitschafts- und Flexiteam)
  •  Im festen Team bei nur einem Assistenznehmer oder im übergeordneten Team bei mehreren oder allen AssistenznehmerInnen (Springer-/ Bereitschafts- und Flexiteam)  
  •  Keine Touren  
  •  Sozialversicherung schon ab ca. 10 Wochenstunden  
  •  Zuschuss zur HVV-Proficard
  •  Bezahlung nach Haustarif mit besonderen Konditionen im Springer- und Rufbereitschaftsteam (hier nachzusehen)
  •  Regelmäßige, bezahlte Teamsitzungen und Fortbildungen
  •  Ansprechpartner und Begleitung für alle Themen und Fragen (siehe unten)
  •  Ihre Interessen werden von einem aktiven Betriebsrat vertreten
  •  Durch Ihre Arbeit ermöglichen Sie Menschen mit Körperbehinderung ein selbstbestimmtes Leben

Ihr Wohlergehen als Mitarbeiter/-in liegt uns am Herzen. Kompetente Ansprechpersonen Stehen Ihnen bei allen Fragen und möglichen Problemen gerne beratend zur Seite. Für die Anregungen und Kritik unserer Mitarbeiter/ -innen haben wir ein offenes Ohr und arbeiten kontinuierlich an unserer Verbesserung.

Was ist der Unterschied zwischen festem Team, Flexiteam, Rufbereitschaft und Springer?

Die allermeisten Assistierenden in der HAG arbeiten bei nur einemR AssistenznehmerIn mit einem festen Dienstplan. Daneben haben wir drei übergeordnete Teams. Springer und Rufbereitschaften sind bei allen AssistenznehmerInnen der HAG eingearbeitet. An sie werden bezüglich der Qualifikation (Pflegeerfahrung, Führerschein..) und Flexibilität die höchsten Anforderungen gestellt. Wer regelmäßig bei mehr als einemR AssistenznehmerIn arbeitet wird zum Flexiteam gezählt. Hier ist es möglich, Dienste flexibel anzunehmen, Stundenanzahl und Arbeitszeiten selbst mitzugestalten. Nähere Infos zum Flexiteam finden sich hier. Die Personalgewinnung freut sich über Ihren Anruf, um gemeinsam mit Ihnen herauszufinden, welche Beschäftigung passend für Sie ist.

Wie viel verdienen Sie in der persönlichen Assistenz?

Der Verdienst richtet sich unter anderem nach Vorerfahrung (wenn Sie mindestens ein halbes Jahr nachgewiesene Erfahrung in der Körperpflepflege mitbringen, überspringen sie das Probezeitgehalt), bei wie vielen AssistenznehmerInnen Sie regelmäßig arbeiten und nach der Dauer der Betriebszugehörigkeit. Das Gehalt wird durch den Haustarif der HAG bestimmt. Einen Überblick über die verschiedenen Stundenlöhne finden Sie in unserem Tarifvertrag.

Dazu kommen außerdem Zuschläge für Nacht,- Sonntags- und Feiertagsarbeit sowie für kurzfristig angenommene Dienste. Zudem gab es in den letzten Jahren Zuschläge für zusätzliche Arbeit in den Sommermonaten und jährliche Sonderzahlungen.

Wer sind die AssistenznehmerInnen?

Die AssistenznehmerInnen der HAG haben aufgrund ihrer körperlichen Behinderung Anspruch auf persönliche Assistenz, um selbstbestimmt im eigenen Wohnraum zu leben. Die Lebensstile, Assistenzzeiten und Abläufe sind natürlich ganz individuell. Das Vorstellungsgespräch zwischen AssistenznehmerIn und BewerberIn bietet Raum, individuelle Fragen zu klären.

An wen wenden Sie sich, wenn…?

Für alle Fragen und Probleme rund um die Assistenz steht Ihnen unser multiprofessionelles Team gerne beratend zur Seite. Gerne können Sie sich über die Rezeption vermitteln lassen Tel. (040) 30 69 79 0:

  •  die Personalgewinnung für den Bewerbungsprozess bis zur Einstellung
  •  die Einsatzleitung für Dienstpläne, Urlaubsplanung, Krankmeldungen, Versetzungen und als direkte Vorgesetzte
  •  die Personalsachbearbeitung für alle Fragen rund Gehaltsabrechnungen
  •  die Praxisbegleitung als AnsprechpartnerInnen bei Teamsitzungen, Rollenklärungen oder Konflikten bei der Arbeit
  •  die Pflegefachkräfte bei allen pflegerischen Themen
  •  der Betriebsrat als Ihre Interessensvertretung

Wie sieht der Bewerbungsprozess aus?

Wenn wir Ihre Bewerbungsunterlagen (ausgefüllter Bewerbungsbogen, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse) vorliegen haben, führen wir ein erstes Gespräch am Telefon und laden Sie ggfs. zu einem Gespräch ein.

In diesem etwa einstündigen Termin  stellen wir Ihnen das Konzept der persönlichen Assistenz vor und prüfen gemeinsam, ob wir grundsätzlich zusammenpassen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit alle Fragen zum Arbeitsverhältnis zu klären. Sollten wir direkt eine passende, offene Stelle haben, werden wir Sie an die entsprechende AssistenzneherIn für ein Vorstellungsgespräch vermitteln.

Hier haben Sie dann die Möglichkeit sich kennenzulernen und Fragen über die Stellenanforderungen und gegenseitige Erwartungen zu sprechen. Wenn sowohl Sie als auch die assistenznehmende Person sich eine Zusammenarbeit vorstellen können verabreden Sie am besten direkt einen Termin für eine Einarbeitung oder ein weiteres Kennenlernen in Form von Hospitationen oder Probearbeiten. Bitte geben Sie uns darüber Bescheid. Wenn Sie beide sich entschließen, zusammen arbeiten zu wollen, werden wir zeitnah einen Termin für die Einstellung mit Ihnen vereinbaren.

Bei weiteren Fragen...

und Feedback wenden Sie sich gerne an die Personalgewinnung